Kiez-Report 2003 Kiez-Report 2004 Kiez-Report 2005 Kiez-Report 2006 Kiez-Report 2007 Kiez-Report 2008 Kiez-Report 2009 Kiez-Report 2010 Kiez-Report 2011 Kiez-Report 2012 Kiez-Report 2013Kiez-Report Februar 2014 Kiez-Report März 2014 Kiez-Report April 2014 Kiez-Report Mai 2014 Kiez-Report Juni 2014 Kiez-Report Juli 2014 Kiez-Report August 2014 Kiez-Report September 2014 Kiez-Report Oktober 2014 Kiez-Report November 2014 Kiez-Report Dezember 2014 Kiez-Report 2015 Kiez-Report 2016 Kiez-Report 2017 KiezReportTV-Video anschauen!
Unser Kiezreport Oktober 2014
Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Gewinnspiel

128. Ausgabe

Oktober 2014
12. Jahrgang
 

Neu gegen alt

Schon seit September 2013 leben die Eheleute Braasch in ihrem neu gebauten Haus, einem schicken Bungalow, im Ortsteil Hoppegarten, gerade mal 1 Kilometer von ihrem früheren Heim entfernt. Entgegen der üblichen Herangehensweise haben sie erst das neue Haus gekauft und anschließend ihr altes Haus verkauft. Doch ich greife vor. „1999 suchten wir für uns, unsere schon erwachsenen Kinder und deren Lebenspartner ein gemeinsames Zuhause. In Birkenstein wurden wir fündig." Die Braaschs erinnern sich: „Das Haus mit seinen 145 m² Wohnfläche war für uns sechs genau richtig, und so zogen wir alle zusammen. Natürlich gab es an dem 1921 errichteten Gebäude einiges zu reparieren und zu modernisieren. Wir haben alle angepackt und uns ein gemütliches und funktionales Heim geschaffen. So musste das Haus erst einmal trocken gelegt werden. Das Dach bekam eine neue Eindeckung und ein zweites Bad wurde eingebaut. Über die Jahre wurden auf dem Grundstück ein Schuppen und zwei Garagen errichtet und zwei schöne Terrassen angelegt. Eines unserer Enkelkinder wurde noch in unserem alten Haus in Birkenstein geboren.“ Stolz klingt in der Stimme von Frau Braasch.

„Irgendwann zogen unsere Kinder mit ihren Partnern dann aus und wir fragten uns, was tun wir? Für uns beide alleine ist das Haus jetzt viel zu groß. Sollen wir umbauen, ausbauen und vermieten? Oder sollen wir einfach verkaufen? Wir entschlossen uns für Letzteres, das war 2009“, berichten die beiden weiter.

„Da wir nicht jünger werden, sollte unser neues Haus altersgerecht sein. Wir entschieden uns neu zu bauen. Mit der Grundstückssuche ließen wir uns 2 bis 3 Jahre Zeit. Anschließend suchten wir uns ein Hausbauunternehmen, bauten, zogen ein und gingen dann erst den Verkauf unseres alten Hauses an.“ Die damaligen Nachbarn des Ehepaars Braasch hatten ihr Haus bereits mit Hilfe von Bachmann Immobilien verkauft und waren überaus zufrieden. Da lag es nahe, dass die Braaschs ebenfalls Herrn Uwe G. Bachmann und sein Team beauftragten. „Der ganze Hausverkauf hat gerade mal sechs Wochen gedauert!“

Noch immer begeistert vom reibungslosen und unkomplizierten Ablauf berichtet Herr Braasch weiter. „Das Video vom Haus wurde veröffentlicht und gleich meldeten sich die ersten Interessenten. Da das Haus ja schon leer stand, überließen wir Herrn Uwe G. Bachmann die Schlüssel und so konnte er jederzeit Besichtigungen durchführen.“ Die Käufer waren schnell gefunden, ein Ehepaar aus der Umgebung, haben den Kaufvertrag unterschrieben und machten sich sofort an den Umbau und die Renovierung. Inzwischen sind die Käufer eingezogen und fühlen sich sehr wohl im neuen Heim. Zum Abschluss unseres Gesprächs resümiert Herr Braasch: „Wir haben die richtigen Entscheidungen getroffen und Dank Herrn Uwe G. Bachmann und seinem Team alles zu einem guten Abschluss gebracht. Im neuen Haus gibt es noch einiges zu tun; aber wir können uns jetzt ohne Altlasten an die Arbeit machen, und darauf freuen wir uns.

Ihr Kiez-Reporter: Herr Sonne

KiezReportTV-Video anschauen!
Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Gewinnspiel

128. Ausgabe

Oktober 2014
12. Jahrgang
Kiez-Report Impressum