Kiez-Report 2003 Kiez-Report 2004 Kiez-Report 2005 Kiez-Report 2006 Kiez-Report 2007 Kiez-Report 2008 Kiez-Report 2009 Kiez-Report 2010 Kiez-Report 2011 Kiez-Report 2012 Kiez-Report 2013 Kiez-Report 2014Kiez-Report Februar 2015 Kiez-Report März 2015 Kiez-Report April 2015 Kiez-Report Mai 2015 Kiez-Report Juni 2015 Kiez-Report Juli 2015 Kiez-Report August 2015 Kiez-Report September 2015 Kiez-Report Oktober 2015 Kiez-Report November 2015 Kiez-Report Dezember 2015 Kiez-Report 2016 Kiez-Report 2017
Unser Kiezreport Dezember 2015
Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Gewinnspiel

141. Ausgabe

Dezember 2015
13. Jahrgang
 


Häuschen adé

Seit 1913 befand sich das kleine Einfamilienhaus der Eheleute L. im weitläufigen Familienbesitz. Ich werde gleich erfahren, seit wann das Ehepaar dort wohnt und warum sie das Haus nun verkauften.
„Von 1984 bis 1991 haben wir nur die Wochenenden in Kaulsdorf verbracht. Wir kommen aus der Berliner Mitte und wollten in unserer freien Zeit raus aus dem Großstadttrubel“, erzählt das Rentnerpaar. „1992 begannen wir dann das Häuschen zu vergrößern und winterfest zu machen, um dort unseren festen Wohnsitz einrichten zu können.“
Das Haus im Bungalowstil mit dem kleinen Spitzdach verfügt heute über 70 m² Wohnfläche. „Das war damals ganz schön viel Arbeit. Wir haben den kompletten Fußboden erneuert, Wände herausgenommen und anschließend alle Wände innenliegend wärmegedämmt. Und wir haben eine Ölheizung eingebaut“, berichten die beiden. „Irgendwann war die Arbeit geschafft und wir konnten mit unseren Kindern fest einziehen.“
Mit der Zeit wurde auch aus dem Grundstück ein schöner Garten mit Teich und Pavillon. Von ihrer überdachten Terrasse konnten sich die L’s nun am Anblick ihres Gartens erfreuen.
„2005 haben wir uns noch einmal zu größeren Maßnahmen im Haus entschlossen. Wir rüsteten die Ölheizung auf Gas um und bauten den ehemaligen Heizraum zur Küche aus.“ Das Ehepaar, dessen Kinder inzwischen ausgezogen sind, fühlte sich immer wohl in ihrem Wohngebiet.
„Wissen Sie, wir haben so nette Nachbarn hier. Jedes Jahr organisieren alle Anwohner privat ein Straßenfest. Und leicht fällt uns der Wegzug nicht.“
Aber dennoch haben sich die Eheleute L. letztlich entschlossen ihr Haus zu verkaufen. „Wir sind jetzt über siebzig“, erklären die beiden. „Immer öfter beschäftigte uns der Gedanke, ob wir mit zunehmendem Alter den Aufgaben, die Haus und Garten nun einmal an einen stellen, gewachsen sind. Wir kamen zu dem Schluss, dass wir den Absprung noch schnell schaffen müssen und entschlossen uns in diesem Jahr zum Verkauf.“
Von Bachmann Immobilien hatten die L’s nur Gutes gehört. Darum überlegten sie nicht lange und wendeten sich direkt an das Unternehmen. Herr Uwe G. Bachmann kam umgehend zum Beratungsgespräch vorbei und machte Fotos von der Immobilie. Kurz darauf wurde das Immobilienvideo aufgenommen und auf der Internetseite von Bachmann Immobilien veröffentlicht. „Sie glauben gar nicht wie schnell dann alles ging“, erzählt Frau L. „Mein Mann war gleich anschließend für ein paar Tage mit unserem Enkel zum Angelurlaub gefahren. Als er zurückkam, war schon ein Käufer gefunden.“
Noch immer etwas fassungslos über die kurze Abwicklungsdauer berichten die L’s über ihre Erfahrungen mit Bachmann Immobilien. „Herr Uwe G. Bachmann und sein Team arbeiten absolut seriös und professionell. Wir würden uns jederzeit wieder für Bachmann Immobilien entscheiden und können das Unternehmen wärmstens weiterempfehlen.“
Herr und Frau L. wohnen inzwischen in einer Neubau-Mietwohnung mit Fahrstuhl und Terrasse in Köpenick.
Ihr Kiez-Reporter: Herr Sonne

Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Gewinnspiel

141. Ausgabe

Dezember 2015
13. Jahrgang
Kiez-Report Impressum