Erfahrungen & Bewertungen zu Bachmann Immobilien GmbH
Mitglied im IVD zu den Immobilienangeboten »
Bachmann Immobilien GmbH hat 4,36 von 5 Sterne | 729 Bewertungen

Kiez-Report


 

Allein erziehender Vater von drei Kindern

Wer ist dieser freundliche Herr, der regelmäßig mit seinen Kindern Michael (15 Jahre), Isabell (14), Sandra (9) und Hund Tami stundenlang durch die Wälder um Zepernick wandert, vorbei an Seen, unberührte Natur erlebt und schließlich im Supermarkt landet, um mit der Familie einzukaufen.

15 Jahre lebte Familie Lamers in Manila. Der heute allein erziehende Vater arbeitete dort als Techniker in einer asiatischen Entwicklungsbank. Es war eine für ihn sehr interessante und lehrreiche Zeit. Jedoch fiel es Lamers immer wieder schwer, sich an die Kultur auf den Philippinen zu gewöhnen. Er war der Meinung, dass seine Kinder dort nicht selbständig, gesund und glücklich aufwachsen können. Sie sollen sich später einmal mit Freude an ihre Kindheit zurückerinnern. Als dann noch die Sehnsucht nach der Heimat zu groß wurde, beschloss die Familie 1999, die Lichter der Großstadt hinter sich zu lassen und nach Deutschland zurückzukommen, ins Grüne aber unbedingt mit Stadtnähe.

Nach einigen An- und Umbauten im „alten“ Haus war genügend Platz für alle im über 200 m² großen Haus mit 800 m² Garten. „Wir haben in Zepernick eine sehr gute Infrastruktur, viele Einkaufsmöglichkeiten, Kindergärten, Schulen und das Helius Klinikum mit professionellen Fachärzten und Spezialisten,“ sagt Herr Lamers. Vor allem schwärmt der Hobby-Handwerker von den drei umliegenden Baumärkten. Sein Hobby hat er zum jetzigen Beruf gemacht. Als Hausmeister am freien Gymnasium von Zepernick, der Schule seiner Kinder, leitet er die Werkgruppen. Seit drei Jahren ist Herr Lamers allein erziehender Vater und managet Beruf, Haushalt und Familie. Die Vater- und Hausmannsrolle sieht er nicht so eng.

Sein Alltag unterscheidet sich kaum von dem einer allein erziehenden Mutter. Er strahlt, wenn er erzählt, dass sein Tag um 5:30 Uhr beginnt und um 23 Uhr endet. „Und ... sonntags wird gebügelt, bei klassischer Musik natürlich.“ Der Vaterstolz kommt so richtig zum Tragen, wenn Kiez-Nachbarn sich fragen, ... wie macht er das nur, drei so nette und gut erzogene Kinder? Ich komme schon mit einem nicht zurecht. Für Herrn Lamers gibt es Erziehungsrichtlinien wie Liebe, Vertrauen, Toleranz, Großzügigkeit und klare Grenzen, um Orientierung zu haben. Sein kinderfreundliches Haus soll immer Anziehungspunkt auch für andere Kinder und Jugendliche sein.

Das Familienleben beginnt um 16 Uhr, wenn die Kinder aus der Schule kommen. Neben der Hausaufgabenkontrolle wird der gemeinsame Tagesablauf besprochen. Nach Spaziergängen, Einkauf, Bastelstunde, Essen kochen usw. gehen alle Kinder regelmäßig um 21 Uhr ins Bett.

Noch vor wenigen Monaten hatte die Familie ein großes Problem. Das wunderschöne Haus kostete sehr viel Zeit und Geld, was immer schwerer zu organisieren war. Da ja kleine und große Probleme in der Familie gemeinsam gelöst werden, wurde auch diese wichtige Entscheidung ausgiebig diskutiert. Vater Lamers will mit den Kindern in ein kleineres Haus, nur wenige Straßen entfernt, umziehen.

Über ein Werbeschild am Nachbargrundstück wurde die Familie auf die YBI Immobilien GmbH aus Berlin-Mahlsdorf, Hultschiner Damm 40, aufmerksam. Und dort, wo man die Schilder an den Zäunen hängen sieht, ist auch der Geschäftsführer Uwe G. Bachmann nicht weit. Schon nach einem kurzen Gespräch am Gartenzaun war die Vertrauensbasis hergestellt, und der Verkauf über die YBI Immobilien GmbH beschlossen. Begeistert vom Haus und der Innenarchitektur nahm Herr Bachmann mit professionellem Blick und Videotechnik alle Räume auf und stellte die Bilder unter www.ybi.de ins Internet. Virtuell kann der Betrachter durch alle Räume gehen. Es dauerte nur wenige Wochen und ein nettes Ehepaar mit Kindern und Eltern interessierte sich für das große Haus. „Es ist uns schon wichtig wer in unser Haus einzieht,“ sagt Herr Lamers und die Kinder, die lächelnd um den Vater sitzen und dem zustimmen.

Hut ab! Mich haben nicht nur die Worte des allein erziehenden Vaters beeindruckt, auch wurde ich davon überzeugt, dass die Erziehung der Kinder Spaß machen kann, und ich durfte die Harmonie und das Zusammenspiel der Familie plus Hund erleben.

Bei meiner Verabschiedung gratulierte Herr Lamers dem Team vom Kiez-Report zum 1-jährigen Bestehen der Zeitung noch recht herzlich und dankte dafür, dass er in der Jubiläumsausgabe den Zepernicker Nachbarn mitteilen darf, dass sich seine Familie hier sehr wohl fühlt.

 

Kiez-Reporterin: C. Goesch


Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Seite 7

12. Ausgabe

April 2004
2. Jahrgang
Kiez-Report Impressum