Kiez-Report 2003 Kiez-Report 2004 Kiez-Report 2005 Kiez-Report 2006 Kiez-Report 2007 Kiez-Report 2008 Kiez-Report 2009 Kiez-Report 2010 Kiez-Report 2011 Kiez-Report 2012 Kiez-Report 2013 Kiez-Report 2014 Kiez-Report 2015 Kiez-Report 2016 Kiez-Report 2017Kiez-Report Februar 2018 Kiez-Report März 2018 Kiez-Report April 2018 Kiez-Report Mai 2018 Kiez-Report Juli 2018 Kiez-Report August 2018 Kiez-Report September 2018 Kiez-Report Oktober 2018 Kiez-Report November 2018 Kiez-Report Dezember 2018
Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Gewinnspiel

174. Ausgabe

Dezember 2018
16. Jahrgang
 

Einfach viel zu viel




Als Bernd H. mit seiner Frau und den beiden Kindern 2006 die Doppelhaushälfte in Berlin-Marzahn kaufte, ergatterte er damit eines der letzten Häuser in einer Siedlung mit spannender Lage. „Das ist hier eine ganz andere Welt“, sagt der Diplom-Ingenieur, der im Qualitätsmanagement arbeitet. Dass er das Haus 12 Jahre später wieder verkaufen würde, wäre ihm damals nicht im Traum eingefallen. Heute ist Bernd H. geschieden, seine Tochter und sein Sohn sind erwachsen und ausgezogen. Also fasste er im August den Entschluss, einen Käufer zu suchen, aber nicht allein, sondern mit Hilfe eines professionellen Maklers. „Den Stress mit Kaufinteressenten wollte ich mir neben der Arbeit nicht antun“, sagt er. Seine Wahl fiel auf die Firma Bachmann Immobilien, weil es einfach nahe lag. „Die Firma wirbt überall und ich hatte regelmäßig den Kiez-Report im Briefkasten, mir war die Firma also bekannt“, erklärt Bernd H. Er rief an und vier Tage später kam der Firmeninhaber Uwe G. Bachmann bei ihm vorbei, um sich das Haus anzusehen und die Details zu besprechen. Den Makler beeindruckte der gute Zustand des Objekts und versicherte, dass sich zügig ein Käufer finden würde. Bereits eine Woche nach diesem Treffen drehte das firmeneigene Filmteam ein Immobilienvideo für die Anzeige im Internet. Anfang September fand die Besichtigung statt. Bernd H. wollte nicht dabei sein und überließ die Führungen durch sein Haus einem Mitarbeiter der Firma Bachmann Immobilien. Er ging währenddessen zu einem Nachbarn zum Grillen und schaute über den Zaun zu, wie die Interessenten seinen Garten begutachteten. Gleich unter den ersten Interessenten war die Familie, die das Haus inzwischen gekauft hat. Ein Paar mit einem Kind, das zweite Kind ist unterwegs. „Das passt gut“, sagt Bernd H. Die Nachbarn sind im gleichen Alter und haben ebenfalls Kinder. Durch einen glücklichen Zufall passte auch noch etwas anderes: Der Makler Uwe G. Bachmann erfuhr von einer Zweizimmermietwohnung in Biesdorf und fragte Bernd H., ob das nicht etwas für ihn wäre? „Ich fand es toll, dass er gleich an mich gedacht hat“, sagt Bernd H. „Der Service und die Betreuung durch das Bachmann-Team hätten nicht besser sein können.“ Er hat den Mietvertrag für die Wohnung unterschrieben und wird Anfang 2019 umziehen. Auf einem Sideboard im Wohnzimmer steht die DVD mit dem Immobilienvideo, die er von Uwe G. Bachmann nach dem Notartermin als Erinnerung geschenkt bekommen hat. Wenn er später mal Sehnsucht nach dem Haus bekommt, kann er mit ihrer Hilfe virtuell durch die Räume gehen. Was er sich für den Neustart vorgenommen hat? Wieder Angeln gehen vielleicht und eine Reise nach Kanada. Oder einfach das neue Umfeld erkunden. Das Abenteuer beginnt vor der Haustür.

Kiez-Reporterin: Frau Kaemmel


Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Gewinnspiel

174. Ausgabe

Dezember 2018
16. Jahrgang
Kiez-Report Impressum