Kiez-Report 2003 Kiez-Report 2004 Kiez-Report 2005 Kiez-Report 2006 Kiez-Report 2007 Kiez-Report 2008 Kiez-Report 2009 Kiez-Report 2010 Kiez-Report 2011 Kiez-Report 2012 Kiez-Report 2013 Kiez-Report 2014 Kiez-Report 2015 Kiez-Report 2016 Kiez-Report 2017Kiez-Report Februar 2018 Kiez-Report März 2018 Kiez-Report April 2018 Kiez-Report Mai 2018 Kiez-Report Juli 2018 Kiez-Report August 2018 Kiez-Report September 2018 Kiez-Report Oktober 2018 Kiez-Report November 2018 Kiez-Report Dezember 2018
Unser Kiezreport Februar 2018
Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Gewinnspiel

164. Ausgabe

Februar 2018
15. Jahrgang
 

Zum richtigen Zeitpunkt

Renate und Klaus G. haben in ihrem Leben Mut und ein glückliches Händchen bewiesen. Auch der Verkauf eines Grundstücks mit Hilfe von Uwe G. Bachmann hat sich für sie ausgezahlt. Als die Wende kam, haben Renate und Klaus G. nicht lange gefackelt. Sie nahmen ihr Glück in die eigenen Hände und eröffneten in Fredersdorf-Vogelsdorf eine Gärtnerei. Das Land, das sie dafür brauchten, kauften sie einem Bauern ab. „Wir waren 26 Jahre lang selbstständig und haben hart gearbeitet“, sagt Renate G., als müsse sie sich dafür entschuldigen, dass es so gekommen ist, wie es gekommen ist. Denn heute ist das Stück Acker, auf dem sie ihre Firma betrieben haben, ein Filetgrundstück. Rundherum stehen adrette Einfamilienhäuser. Vor zwei Jahren sind sie in Rente gegangen. Den Betrieb haben sie geschlossen. Das Gelände wurde leergeräumt und lag seitdem brach. Weil sie es nicht verkommen lassen wollten, steckten sie viel Arbeit in die Pflege: Mähen, Hecke schneiden, Unkraut in der gepflasterten Einfahrt entfernen. Die lästige Arbeit war aber nur ein Grund, warum sie Anfang des Jahres entschieden, einen Teil des Grundstücks zum Verkauf anzubieten. Der andere war der Preis. Klaus G. erklärt: „Wir haben uns erkundigt, was in der Umgebung zurzeit pro Quadratmeter bezahlt wird.“ Seine Recherche ergab: Die Grundstückspreise sind enorm gestiegen. Wer jetzt verkauft, kann einen guten Erlös erzielen. Zumal in der Gemeinde kein neues Bauland ausgewiesen wird, weil der Zuzug begrenzt werden soll, um den dörflichen Charakter des Ortes zu erhalten. „In unserem Umfeld hat sich für jedes Grundstück ein Käufer gefunden. Wir waren uns am Ende ganz sicher, dass jetzt der richtige Zeitpunkt für einen Verkauf gekommen ist.“ Anfang des Jahres engagierten sie den Makler Uwe G. Bachmann aus Berlin-Mahlsdorf. „Er hat in der gleichen Zeitung wie wir geworben, daher kannten wir seinen Namen“, erklärt Renate G. die Wahl des Immobilienvermittlers. Uwe G. Bachmann schaute sich das ehemalige Gärtnerei-Gelände an und war begeistert: „Solche Grundstücke gibt es kaum noch“, sagt er. „Die Nachfrage ist sehr hoch.“ Dann fuhren Renate und Klaus G. in den Urlaub nach Spanien und überließen ihm und seinen Mitarbeitern alles Weitere. Das Grundstück wurde geteilt, weil sie erst einmal nur 750 Quadratmeter zum Verkauf anbieten wollten. Das Filmteam drehte das Immobilienvideo für die Anzeige im Internet. Von Spanien aus konnten Renate und Klaus G. über einen Link im Internet verfolgen, wer sich bewarb. „Das war einfach toll“, sagt Klaus G. Als sie zurückkehrten, war ein Käufer gefunden. Inzwischen ist der Notar-Vertrag unterschrieben. „Dass es so schnell geht, hätten wir dann doch nicht gedacht“, sagt Renate G. Die Freude über den reibungslosen Ablauf ist den beiden anzusehen. Sie sind dem Makler-Unternehmen dankbar. „Alles lief professionell und unkompliziert ab“, sagt Klaus G. Besonders habe ihm aber die Umsicht gefallen, mit der alle Mitarbeiter vorgegangen seien. „Jeder hat mitgedacht und sich engagiert“. Wie es mit dem Restgrundstück weitergeht? Ganz sicher sind sich die beiden nicht. „Im ersten Moment wollten wir den anderen Teil auch gleich verkaufen“, sagt Klaus G. Aber noch mehr Geld brauchen sie jetzt nicht. Was sie haben, reicht, um nach Spanien in den Urlaub zu fahren. Dort fühlen sie sich inzwischen wie zu Hause. Das Grundstück daheim behalten sie wohl erst einmal als Reserve.
Kiez-Reporterin: Frau Kaemmel

Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Gewinnspiel

164. Ausgabe

Februar 2018
15. Jahrgang
Kiez-Report Impressum