Kiez-Report 2003 Kiez-Report 2004 Kiez-Report 2005 Kiez-Report 2006 Kiez-Report 2007 Kiez-Report 2008 Kiez-Report 2009 Kiez-Report 2010 Kiez-Report 2011 Kiez-Report 2012 Kiez-Report 2013 Kiez-Report 2014 Kiez-Report 2015 Kiez-Report 2016 Kiez-Report 2017Kiez-Report Februar 2018 Kiez-Report März 2018 Kiez-Report April 2018 Kiez-Report Mai 2018 Kiez-Report Juli 2018 Kiez-Report August 2018 Kiez-Report September 2018 Kiez-Report Oktober 2018 Kiez-Report November 2018 Kiez-Report Dezember 2018
Unser Kiezreport September 2018
Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Gewinnspiel

171. Ausgabe

September 2018
16. Jahrgang
 

Professionalität zählt!


Mario B. wollte ein etwas abgelegenes Einfamilienhaus in Wandlitz verkaufen. Mit einer privaten Anzeige hatte er keinen Erfolg, mehr dazu später. Seinen Beruf als Opernsänger hat der 80-Jährige gebürtige Hamburger mit Leidenschaft ausgeübt. Als Malergeselle mit dem Talent zum Singen musste er sich im Nachkriegsdeutschland seine Ausbildung zum Sänger und Schauspieler selbst finanzieren und schaffte es zu einem vielgebuchten Künstler auf deutschen Bühnen. „Ich habe mich aus eigener Kraft hochgearbeitet“, erzählt er. Und dieses Engagement, das Brennen für den Beruf, Professionalität – all das sind Dinge, die er auch an anderen schätzt. Mit Uwe G. Bachmann hat sich Mario B. deshalb auf Anhieb verstanden. Eigentlich wollte er keinen Makler engagieren für den Verkauf seines Einfamilienhauses mit einem großen Grundstück nahe Wandlitz – rund 20 Kilometer nördlich von Berlin. Er weiß, wovon er spricht, wenn er sagt: „Die meisten haben wenig für ihre Provision getan. Mit solchen Maklern wollte ich nichts mehr zu tun haben.“ Doch nachdem er eine private Anzeige veröffentlicht hatte, klingelten dauernd Leute an seiner Tür. Alle sagten, dass ihnen das Haus gut gefalle, aber am Ende war es ihnen zu abgelegen, zu weit weg von Berlin. Da beschloss er gemeinsam mit seiner Frau, doch einen Profi für den Verkauf zu suchen – und so stießen sie im Internet auf die Firma Bachmann Immobilien aus Berlin-Mahlsdorf, die auch im Umland aktiv ist. „Mir hat besonders gefallen, dass die Firma Videos von den Verkaufsobjekten für die Anzeigen im Internet dreht“, erzählt er. „Da kommen dann nicht lauter Leute vorbei, die nur mal gucken wollen, denn sie wissen schon genau, was sie erwartet.“ Die Entscheidung, Bachmann Immobilen ins Boot zu holen, hat er nicht bereut. Ganz im Gegenteil. Zum vereinbarten Termin kam der Firmeninhaber Uwe G. Bachmann persönlich und nahm sich vier Stunden Zeit für ein Gespräch. Mario B. sagt: „Allein das hat mich beeindruckt“. Der erfahrene Makler machte ihm Mut. „Das Haus ist sehr gepflegt und hat ein schönes Grundstück, wir werden jemanden finden“, versprach er. Denn mitunter suchen auch Nachbarn für Kinder, Freunde oder Verwandte ein Haus – und werden so auf ein Angebot aufmerksam. Dann kam das firmeneigene Filmteam und drehte das Immobilienvideo für die Anzeige, die bereits eine Woche später im Internet zu sehen war. Und es kam, wie Uwe G. Bachmann prophezeit hatte: Kurze Zeit später war der Notarvertrag unterschrieben. „Alles lief unglaublich professionell ab. Ich bin Herrn Uwe G. Bachmann und seinen Mitarbeitern sehr dankbar“, sagt Mario B. Er ist mit seiner Frau in ein kleineres Haus umgezogen, das näher bei Berlin liegt und damit näher bei seinen Kindern und den Enkeln. Was er sonst noch vorhat? „Alle Wünsche habe ich mir erfüllt. Ich bin seit 40 Jahren verheiratet, habe vier Kinder und mein Beruf hat mir große Freude bereitet. Ich hatte ein sehr erfülltes Leben“, zieht er für sich als Resümee. „Es ist einfach phantastisch.“

Kiez-Reporterin: Frau Kaemmel

Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Gewinnspiel

171. Ausgabe

September 2018
16. Jahrgang
Kiez-Report Impressum